Am Horizont

Ein Stück für die ganze Familie, empfohlen ab 9 Jahre
Das Theater Kanton Bern erzählt von Janek, der miterlebt, wie sein geliebter Opa immer komischer wird. Erst zieht er bei Janek und dessen Mutter ein, dann liest er die Zeitung von gestern, und schliesslich will er im Wohnzimmer ein Feuer anzünden. Opa leidet an Alzheimer.
Das Element Wasser verbindet die Protagonisten des Stücks: Der zehnjährige Janek möchte an einem Schwimmwettkampf teilnehmen. Sein Opa, ein ehemaliger Profi-Schwimmer, trainiert ihn. Doch bald verschieben sich die Rollen, und Janek muss mehr und mehr Verantwortung und Fürsorge für seinen Opa übernehmen. Zugleich kämpft Janek – beispielsweise nach der Trennung seiner Eltern – mit den Herausforderungen des Erwachsenwerdens. Janeks neue Mitschülerin Anna hingegen ringt mit ihrer Situation als Aussenseiterin. Sie wird als «stummer Fisch» gehänselt. Während Janek seinen Opa verliert, findet er neuen Halt in der Freundschaft mit Anna.
Das preisgekrönte Familienstück von Petra Wüllenweber greift ein brisantes Thema unserer alternden Gesellschaft auf und bringt die Alzheimerkrankheit aus verschiedenen Perspektiven zur Sprache. Dabei kommen auch die heiteren Momente, die Janek mit seinem Opa oder seiner Schulfreundin Anna teilt, nicht zu kurz.

Cast

Spiel Daniel Rothenbühler
Bernhard Schneider
Fabienne Trüssel
Regie Antonia Brix
Bühne & Kostüm Jimena Cugat
Musik Simon Ho
Produktionsleitung Tristan Jäggi
Altersempfehlung ab 9 Jahre (für die ganze Familie)
Dauer ca. 60 Minuten
Spielsprache Hochdeutsch
Autor Petra Wüllenweber, Theaterstückverlag Korn-Wimmer, München

Cast

Spiel Daniel Rothenbühler
Bernhard Schneider
Fabienne Trüssel
Regie Antonia Brix
Bühne & Kostüm Jimena Cugat
Musik Simon Ho
Produktionsleitung Tristan Jäggi
Altersempfehlung ab 9 Jahre (für die ganze Familie)
Dauer ca. 60 Minuten
Spielsprache Hochdeutsch
Autor Petra Wüllenweber, Theaterstückverlag Korn-Wimmer, München

Vorstellungen

31. Oktober 2019, 19.30 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis (Schweizer Erstaufführung)

01. November 2019, 19.30 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis

02. November 2019, 17.00 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis

03. November 2019, 11.00 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis

Cast

Spiel Daniel Rothenbühler
Bernhard Schneider
Fabienne Trüssel
Regie Antonia Brix
Bühne & Kostüm Jimena Cugat
Musik Simon Ho
Produktionsleitung Tristan Jäggi
Altersempfehlung ab 9 Jahre (für die ganze Familie)
Dauer ca. 60 Minuten
Spielsprache Hochdeutsch
Autor Petra Wüllenweber, Theaterstückverlag Korn-Wimmer, München

Vorstellungen

31. Oktober 2019, 19.30 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis (Schweizer Erstaufführung)

01. November 2019, 19.30 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis

02. November 2019, 17.00 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis

03. November 2019, 11.00 Uhr, Kunst Kulturhaus Visavis

Unterstützung

Pressestimmen

Die Inszenierung unter der Regie von Hans Peter Incondi dürfte über die Festtage vielen kleinen und grossen Besuchern 60 köstliche Minuten bescheren. Schlicht grossartig nämlich wie Fabienne Trüssel (Scapina), Bernhard Schneider (Scapino) und Daniel Rothenbühler (Kaiser) agieren. Hannes Bucher, Luzerner Zeitung, 23.12.2017

Das Publikum im vollen Rittersaal des Schloss Thun spielt blendend mit, unter anderem als Untertanen des Kaisers oder als Lieferanten für den Rohstoff, aus dem die teuren Kleider des Kaisers genäht werden sollen. (…) Die einstündige Aufführung hält die Kleinen in Atem und vermag gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Erwachsenen zu fesseln. Patrick Schmed, Jungfrau Zeitung, 19.09.2016

Rothenbühler brilliert (…) in seine Rolle als selbstverliebter Kaiser: mit nasaler Stimme kündigt er sich selbst an, posiert topmodelverdächtig vor dem Spiegel und entwickelt neue Ausdrücke wie „vor sich häre kaisere“ und „verexcüsiere“. Das Publikum lacht wegen seiner hochnäsigen Mimik, inklusive Schmollmund, Tränen.

Nachwuchsredaktion, leporello.ch, März 2016